Button zur Seitenanfang
News |
2.5.2019

KNE-Fachkonferenz „Vogelschutz an Windenergieanlagen“

Das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende (KNE) lädt am 15. und 16. Mai 2019 zur KNE-Fachkonferenz „Vogelschutz an Windenergieanlagen“ nach Kassel ein. Die Fachkonferenz befasst sich ausführlich mit Detektionssystemen zur Verminderung von Vogelkollisionen an Windenergieanlagen durch eine bedarfsgerechte Betriebsregulierung.


Wenn im Rahmen der artenschutzrechtlichen Prüfung ein signifikant erhöhtes Kollisionsrisiko festgestellt wird, muss im Weiteren geprüft werden, ob Vermeidungs- und Verminderungsmaßnahmen dieses Tötungsrisiko unter die Signifikanzschwelle senken können. Dann geht es um Fragen wie: Reichen bestimmte Lenkungsmaßnahmen, zum Beispiel das Anlegen von Futterflächen in großer Entfernung von Windenergieanlagen, im vorliegenden Fall aus? Sind zusätzlich Abschaltungen erforderlich, um eine ausreichende Vermeidungswirksamkeit zu erzielen? Können etwaige pauschale Abschaltauflagen vielleicht zielgerichtet und „bedarfsgerecht“ gestaltet werden?


Eine Möglichkeit zur Vermeidung oder Verminderung von Vogelkollisionen hierzu bieten technische Systeme zur automatisierten Vogelerkennung (kurz: Detektionssysteme), die mit einer bedarfsgerechten Abschaltung gekoppelt sind. Inzwischen sind eine Reihe solcher Systeme am Markt verfügbar. Gegenwärtig steckt die Anwendung derartiger technischer Systeme in der deutschen Genehmigungspraxis noch in den Anfängen. Bevor es zu einer breiteren Anwendung kommen kann, müssen die Systeme ihre Zuverlässigkeit erst noch unter Beweis stellen. Nicht jeder „schwierige Fall“ und nicht jeder Einsatzort wird für den Einsatz von Detektionssystemen mit automatisierter Betriebsregulierung in Frage kommen. Die Erprobung wird zeigen, in welcher Umgebung und bei welcher Konfliktlage ihr Einsatz einen Beitrag zur Minderung von Kollisionsrisiken leisten kann und in welchen nicht.


Auf der KNE-Fachkonferenz „Vogelschutz an Windenergieanlagen“ am 15. und 16 Mai in Kassel wird der aktuelle Kenntnisstand aus Wissenschaft und Praxis präsentiert und diskutiert werden.
Melden Sie sich jetzt an.


Alle Informationen finden Sie hier.



Kontakt
Anke Ortmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende
Kochstr. 6-7
10969 Berlin

www.naturschutz-energiewende.de
presse@naturschutz-energiewende.de
anliegen@naturschutz-energiewende.de
030 7673738 - 0
Twitter: @KNE_tweet

Zur Übersicht

Weitere Neuigkeiten

29.1.2024

Imagefilm der Umweltstiftung Michael Otto

Klimaschutz
Agrar
Naturschutz
Moor
Trägerschaften
Innovative Lösungen für eine naturverträgliche Wasser- und Landnutzung, dafür steht die Umweltstiftung Michael Otto.