Zukunftswerkstatt Wald

Ein Element der 18. Hamburger Gespräche für Naturschutz soll die Vorstellung der Ergebnisse eines Dialoges derjenigen sein, welche die Zukunft des Waldes im besonderen Maße betrifft.

 

Am 23 und 24. September 2021 fand die Zukunftswerkstatt Wald statt. In zwei Tagen wollten wir mit jungen Wald-, Forst- und Holzexpert*innen aus verschiedenen Bereichen herausfinden, wie sich der gesellschaftspolitische Diskurs um den Wald entknoten und positiv in Richtung Zukunft wenden lässt. Dabei ging es nicht um rein rationale Diskussionen und lineare Strategieentwicklung, sondern um das spielerische Aufbrechen von bewährten Argumenten, Denkmustern und Streitpunkten.  Wir erhoffen uns von diesem Format neue Impulse, die eine lebhafte Debatte auf den Hamburger Gesprächen für Naturschutz am 11. November 2021 anregen.




Zum Hintergrund

In den kommenden Jahren gilt es, einen tiefgreifenden Wandel unserer Lebens- und Wirtschaftsweise zu gestalten, um die Folgen des Klimawandels abzuwenden und den Artenreichtum zu erhalten. In der Diskussion über den dafür richtigen Weg spielt der Wald mit seinen vielfältigen ökologischen und ökonomischen Funktionen eine entscheidende Rolle. Dennoch findet eine konstruktive Debatte darüber, welche Bedingungen wir schaffen müssen, um eine nachhaltige Waldentwicklung zu ermöglichen, kaum statt. Im Gegenteil: Über die vielfältigen Lösungsstrategien der unterschiedlichen Stakeholder wird heftig gestritten. Die Umweltstiftung Michael Otto setzt sich deshalb dafür ein, dass der Dialog über die Zukunft des Waldes im Sinne seiner vielfältigen Funktionen geführt werden kann, sachlich, konstruktiv und lösungsorientiert.

 

Dafür hat die Stiftung die gesellschaftliche Diskussion über die Zukunft unserer Wälder zum Gegenstand der Hamburger Gespräche für Naturschutz 2021 gemacht. Zudem hat die Stiftung diejenigen zu einem Workshop-Format zur Zukunft des Waldes hierzulande geladen, die die Zukunft des Waldes im besonderen Maße betrifft, weil sie einen Großteil ihres Berufslebens noch vor sich haben, im und mit dem Wald. Dieses Format soll neue Impulse für eine lebhafte Debatte in den Hamburger Gesprächen für Naturschutz anregen.   

Über die Fragen, auf welcher (Diskurs-)Landkarte wir uns heute und in Zukunft im Wald bewegen, was bewahrt werden soll und was verändert werden kann, entstanden Zukunftsbilder und Utopien für ein 'gesundes' Ökosystem Wald, die von den Teilnehmer*innen zum Leben erweckt und anschließend mit Ideen zur Umsetzung ausgestattet wurden. Auf dem Weg dahin setzten sich die Teilnehmenden mit den verschiedenen Facetten von Problemen und Bedarfen über Schwerpunktsetzung bis hin zur Frage einer zukünftigen Zusammenarbeit auseinander.


Weitere junge Stimmen zum Wald aus unserer Zukunftswerkstatt, finden Sie in unserer Playlist.